Das Gasteinertal ist ein kleines Winterparadis. Hier findet man nicht nur vier Skigebiete mit mehreren hundert Pistenkilometern, sondern auch abseits des Trubels herrliche Skitourenberge und Freeridehänge. Neben zwei Tagen auf der Piste haben wir es uns nicht nehmen lassen, einsame Skitouren auf den Kreuzkogel und Kalkbretterkopf zu unternehmen und eine kleine Winterwanderung in Sportgastein zu machen. Natürlich haben wir euch ein paar Bilder mitgebracht.

Skitour auf den Kreuzkogel

Der Kreuzkogel ist mit 2.658 Meter der höchsten Punkt in Ski amadé. Wir haben aber auf die Gondel verzichtet und sind früh morgens von Sportgastein mit den Tourenski Richtung Gipfel aufgebrochen. Das coole am Kreuzkogel ist, dass man entweder entlang der Piste oder pistennahe im freieren Gelände aufsteigen kann. Das macht die Sache relativ lawinensicher, man kann sich nicht verirren und trotzdem bei Sonnenaufgang ein hochalpines Panorama genießen. Perfekt für Anfänger oder Leute, die alleine unterwegs sind.

Skitour auf den Kalkbretterkopf

Der Kalkbretterkopf ist ein beliebter Aussichtsberg im Gasteinertal. Von seinem Gipfel eröffnet sich einem ein atemberaubendes Panorama auf die umliegenden 3.000er – vom Sonnblick bis zum Großglockner. Vom Angertal aus muss man anfangs noch ein Stückchen über die Piste aufsteigen, biegt dann aber relativ bald in den Karteisenwald. Ab hier waren wir dann so gut wie alleine unterwegs. In den folgenden Stunden haben wir gerade einmal fünf Menschen gesehen, während wir gemütlich über die Gadaunerhochalm zum Gipfel unterwegs waren. Belohnt wurden die nicht unanstrengenden rund 1.300 Höhenmeter Aufstieg mit einer herrlichen Pulverschneeabfahrt. Schöner kann eine Skitour kaum sein. Die Tour zum Selberplanen findet ihr übrigens hier.

Winterwanderung in Sportgastein

Nach zwei doch anstrengenden Skitouren und Tagen auf der Piste wollten wir’s einen Tag etwas ruhiger angehen und haben uns einen kleinen Spaziergang in Sportgastein gegönnt. Hier gibt es einen markierten Winterwanderweg auf dem man gemütlich die Hochebene mit ihrem prächtigen Panorama genießen kann. Besonders empfehlen können wir eine Einkehr ins Valeriehaus. In netter Atmosphäre gibt’s hier allerhand Getränke zum Aufwärmen und Schmankerl zum Genießen zu einem verhältnismäßig fairen Preis.

→ Du möchtest deinen Reisebericht oder deine Reisefotos auch auf Hello Planet veröffentlichen? Wir freuen uns darauf! Hier findest du alle Infos dazu. ←