Formentera – Europäische Südseeträume

Es Calo des Mort Bucht
Es Calo des Mort - © D.Bond/Shutterstock.com

Formentera ist ein beliebter Tagesausflug für Ibiza-Touristen. Wer aber Erholung pur mit Südseefeeling sucht, verlängert auf ein paar Tage und gibt sich der balearischen Sonne, dem türkis-strahlendem Meer und der Naturmischung aus Sandstränden und Kiefernwäldern hin.

Formentera in aller Kürze

  • Für Fans von kristallklarem türkisblauem Meer
  • Außergewöhnlich karibisch-weiße Strände in Europa
  • empfohlene Reisedauer 3 bis 4 Tage
  • Anreise ab 2:30 nonstop, VIE-IBZ (Ibiza) – Weiterreise mit Katamaran ca. 30-60 Min.
  • Kontinent Europa (Spanien)

Weil Formentera keinen eigenen Flughafen besitzt, hat der Massentourismus das kleine Inselchen noch nicht ganz erreicht. Wobei: Gerade in den Hauptferien tummeln sich reichlich Italiener und Spanier auf den zahlreichen Stränden.

Fernab der Hauptreisezeit zeigt sich Formentera aber seinen strahlenden Farben: Knallig Türkis ist das Wasser, das an die Südsee erinnert, und Weiß der Sand, der einen von der Karibik träumen lässt. Wer nach ein paar Strandtagen genug von den vielen, wunderschönen Stränden der Insel hat, schmeißt sich auf einen Roller und durchquert in 30 bis 60 Minuten die ganze Insel.

Zwischen den Kaps Far de Cap de Barbaria und Far de la Mola finden sich pittoreske Städtchen und Dörfer, Kiefernwälder und Klippen, auf denen man stundenlang das Meer beobachten könnte. Und zum Sonnenuntergang geht’s zu einer der kleinen Beach Bars mit chilliger Musik und guten Drinks.

Beste Reisezeit für Formentera

Klima auf Formentera (Spanien)
© iten-online.ch

Die Inselbewohner dürfen sich über 300 Sonnentage im Jahr freuen. Deshalb ist die Insel neben Mallorca oder Ibiza ein beliebtes Reiseziel für jene Europäer, die sich im Winter in den Süden retten. Da es dann jedoch viel regnen kann und kühle Winde über die Insel fegen können, ist die beste Reisezeit für Formentera von Mai bis September.

Im Juli und August ist Formentera aufgrund der Sommerferien sehr belebt. Wer also mehr vom echten Spirit der Insel und weniger Tourismus erleben will, spart die beiden Monate besser aus.

Hello Planet Highlights auf Formentera

  • Parque Natural de Ses Salines: Unesco hat den Naturpark zum Weltkulturerbe ausgesprochen. Man spaziert zwischen Salzseen herum, die das Licht Rosa reflektieren und mit etwas Glück zeigen sich ein paar Flamingos.
  • Faro de la Mola: Mit 190 Metern ist das östliche Kap der höchste Punkt der Insel. Beliebt für Wanderungen durch die unberührte Natur oder den wunderschönen Blick über das Meer.
  • Weiße Sandstrände: Cala en baster, Platja de Ses Illetes, Platja des Pujols, Cala Saona und wie sie nicht alle heißen. Da wird das Aussuchen schwer, welcher Strand diesmal dran ist!
  • Schnorchel- oder Deepboarding-Touren: Letzteres ist eine Mischung aus Schnorcheln und Surfen und macht in Formenteras Gewässern mächtig Spaß!

Auf diesem Trip findest du …

20%
Action & Abenteuer
80%
Entspannung
80%
Natur
10%
Kultur / Urbanes
10%
Aktivurlaub

Links zum Weiterlesen …