Griechenland – Inselhopping in Weiß und Blau

Türkiser Voutoumi beach Drohnenaufnahme
Voutoumi Beach - © Aerial-motion/Shutterstock.com

Die Füße im Sand, einen Ouzo in der Hand, im Rücken weiß-blaue Häuser, den Geruch von fantastischem Essen in der Nase – Willkommen in Griechenland! Das Archipel beherbergt über 3.000 Inseln, von denen über 100 dauerhaft bewohnt sind. Und die kann man perfekt mit einem griechischen Inselhopping-Trip entdecken.

Griechenland in aller Kürze

  • Für Fans von köstlichem Essen, Entspannung, Sandstränden
  • Außergewöhnlich das griechische Lebensgefühl
  • empfohlene Reisedauer ab 7 Tage
  • Anreise z.B. ab 2:40 nonstop, VIE-RHO (Rhodos) l ab 2:20 nonstop, VIE-JTR (Santorin)
  • Kontinent Europa

Das europäische Paradies liegt so nah, in Griechenland. In der Ägäis und im Ionischen Meer verteilen sich hunderte von Inseln, die jeden Sommer Scharen an Touristen anlocken. Manche sind bekannt für ihre Ruheoasen, andere für Partystrände, malerische Städchen oder ur-griechische Architektur. Wer nicht nur in der Sonne liegen will, kann auf vielen Inseln wandern, tauchen oder Windsurfen. Was es überall auf jeden Fall gibt, ist unglaublich gutes Essen (und das hört nicht bei Tzatziki und Gyros auf!) und feinste Strände. Kurz: Wer hier nichts Spannendes findet, hat schlecht recherchiert!

Während der klassische Sommerurlaub meistens an nur einer Destination stattfindet, eignet sich Griechenland auch für Inselhopping. Am Meer verkehren Fähren und Schnellboote, die man vor Ort oder vorab per Internet buchen kann. Man kann sich dabei auf nur eine Inselgruppe beschränken (beliebt sind z.B. die Kykladen oder der Dodekanes), die größeren Inseln sind aber natürlich auch mit anderen Inselgruppen verbunden.

Zu den schönsten Inseln, die man auch beim Inselhopping besuchen kann, zählen Korfu und Zakynthos (Ionische Inseln), Kos, Rhodos (Dodekanes), Mykonos, Santorin, Naxos (Kykladen) oder Skiathos (Sporaden).

Beste Reisezeit für die griechischen Inseln

Klima in Mykonos (Griechenland)
© iten-online.ch

Eine gute Reisezeit für ein Inselhopping in Griechenland herrscht von Mitte Mai bis Oktober. In der Zeit fahren die Fähren regelmäßig, mindestens einmal am Tag.

Da es in der Hauptsaison (Juli, August) besonders heiß ist, viele Touristen unterwegs sind und die Preise ansteigen, sollte man, falls möglich, aber auf die anderen Monate ausweichen.

Hello Planet Highlights auf den griechischen Inseln

  • Lindos: In dieser Bucht auf Rhodos reiht sich ein weißes Häuschen neben dem anderen.
  • Griechischer Sonnenuntergang: In Oía auf Santorin und Mykonos soll es die Schönsten geben.
  • Schönste Strände finden: Gibt es zahlreiche, dazu zählen z.B. Myrtos Beach (Kefalonia), Lalaria (Skiathos), Voutoumi (Antipaxos) oder Elafonissi und Balos Beach (beide Kreta)
  • Schiffswrack: Navagio Beach ist Zakynthos‘ Touristenattraktion Nummer Eins.
  • Samaria Gorge: Ein Nationalpark für aktive Griechenland-Urlauber, Kreta.
  • Blue Caves: Mit kleinen Booten geht’s übers tiefblaue Meer, hinein in sagenhafte Höhlen.
  • Griechischer Abend: Moussaka, Souvlaki, Gyros, Tzatziki, Dolmades, Giuvetsi – die griechische Küche ist so vielfältig und gut, dass man sich einmal quer durch die Karte probiert haben muss!
  • Melissani: Tropfsteinhöhle mit unterirdischem See auf Kefalonia.

Auf diesem Trip findest du …

40%
Action & Abenteuer
60%
Entspannung
70%
Natur
50%
Kultur / Urbanes
50%
Aktivurlaub

Links zum Weiterlesen …