Hawaii – Die paradiesischen Vulkaninseln

Die Küste von Kauai von oben
Kauai - © Shane Myers Photography/Shutterstock.com

Kaum eine Inselgruppe sorgt für mehr Fernweh als Hawaii. Hier trifft üppige Natur auf einen relaxten Lifestyle, feuerspeiende Vulkane auf endlose Strände. Ganz egal ob man Abenteurer, Feinschmecker, Naturliebhaber oder einfach nur auf der Suche nach Entspannung ist. Ein Urlaub auf Hawaii lässt keine Wünsche offen.

Hawaii in aller Kürze

  • Für Fans von abwechslungsreichen Urlauben im Paradies
  • Außergewöhnlich abgelegendste Inselgruppe der Welt
  • empfohlene Reisedauer ab 2 Wochen
  • Anreise ab 25:40h mit 1 Stopp, VIE-HNL (Honolulu)
  • Kontinent Nordamerika (USA)

Hawaii liegt mit seinen acht Haupt- und 129 Nebeninseln und Atollen rund 3.700 Kilometer südwestlich vor der kalifornischen Küste und ist damit die abgelegenste Inselkette unseres Planeten. Trotz der Abgeschiedenheit besuchen jedes Jahr mehr als 8,5 Millionen Touristen den 50. amerikanischen Bundesstaat. Und wer einmal in den Bann der Inselschönheiten gezogen wurde, kann sich kaum mehr daraus befreien.

Das Besondere an Hawaii ist seine Vielfältigkeit. Das Südseeparadies ist nicht nur landschaftlich unfassbar abwechslungsreich – von Vulkanlandschaften über subtropische Regenwälder bis hin zu endlosen Bilderbuchstränden – es bietet auch für jeden Typ den passenden Urlaub: Egal ob man an legendären Stränden surfen (wusstet ihr, dass Surfen auf Hawaii erfunden wurde) oder schnorcheln, die bis zu 4.200 Meter hohen Gebirgsketten besteigen, Wale beobachten oder einfach nur entspannt seine Flitterwochen genießen möchte. Die herrliche regionale Küche und der hawaiianische Lifestyle runden das Inselerlebnis ab.

Beste Reisezeit für Hawaii

Klima in Honolulu (Hawaii)
© iten-online.ch

Hawaii kann das ganze Jahr über bereist werden. Besonders beliebt sind die Monate Mai bis Oktober – hier herrschen die wenigsten Regentage. Es empfiehlt, sich jedoch Juli und August außen vor zu lassen, da in dieser Zeit in den USA Sommerferien sind und viele Amerikaner Urlaub auf Hawaii machen. Die Preise sind dann dementsprechend teuer.

Für Surfer sind vor allem die Monate November bis Februar zu empfehlen. Wale lassen sich am besten von Jänner bis April beobachten. Die zweite Hauptsaison ist dank der europäischen Winterflüchtlinge von November bis Ostern.

Hello Planet Highlights auf Hawaii

  • Kauai: Nicht umsonst Drehort für das fiktive Eiland Isla Nublar in „Jurrasic Park“. Wer den Film schon einmal gesehen hat, weiß von der unbeschreiblichen Schönheit dieser Landschaft.
  • Molokini: Die kleine unbewohnte mondförmige Insel gilt als absolutes Schnorchelparadies.
  • Road to Hana: Die 88 Kilometer lange Panoramastraße auf Maui zählt zu den schönsten Roadtrips der Welt.
  • Haleakala National Park: Ein Sonnenaufgang auf dem über 3.000 Meter hohen Vulkan ist für viele ein Highlight ihres Hawaiibesuchs. Achtung: Hier ist bald aufstehen und warm anziehen angesagt.
  • Volcanoes National Park: Riesiger Park, der mit dem Kilauea einen der weltweit aktivsten Vulkane beherbergt. Hier kann man mit etwas Glück Zeuge eines Vulkanausbruchs werden.
  • Waikiki: Herrlicher Strand und eine der touristischen Hotspots Hawaiis. Wer Party sucht, wird hier fündig.
  • Surfen gehen: Surfen wurde in Hawaii erfunden und ist tief in der Kultur verwurzelt. Es gibt unzählige Surfspots. Von Anfängerstränden wie dem Barbers Point bis hin zu den gefährlichen Wellen von Jaws.
  • Mauna Kea: Ein Ausflug auf den höchsten Berg Hawaiis (4.205 Meter) ist lang und holprig. Dafür wird man hier in der Nacht mit einem der schönsten Sternenhimmel der Welt belohnt.
  • Whale Watching in Maui: Von Jänner bis April lassen sich hier die sanften Riesen beobachten.

Auf diesem Trip findest du …

70%
Action & Abenteuer
80%
Entspannung
80%
Natur
50%
Kultur / Urbanes
70%
Aktivurlaub

Weiterführende Links …