Irland – Steile Küsten und grüne Wiesen

Die Cliffs of Moher bei Sonnenuntergang
Cliffs of Moher - © shutterupeire/Shutterstock.com

Eindrucksvolle Klippen über einem tosenden Meer verschmelzen in Irland mit sanften, sattgrünen Hügellandschaften und einer natürlich mystischen Aura – das ist das ganz besondere irische Flair.

Irland in aller Kürze

  • Für Fans von Naturgewalten und Bier
  • Außergewöhnlich einzigartige grüne Hügellandschaft
  • empfohlene Reisedauer 2 Wochen
  • Anreise ab 3:00h nonstop, VIE-DUB (Dublin)
  • Kontinent Europa

Auch wenn es keine „richtigen Berge“ in Irland gibt, sind die stolzen, sturmgebeutelten Küsten inmitten ungezähmter Natur ein unvergesslicher Blickfang. Burgen, verfallene Klöster und andere sagenumwobene Orte laden zum historischen Erkunden ein. Das wilde, temperamentvolle Landschaftsbild kombiniert mit den sanft geschwungenen, mit dichtem Gras bewachsenen Hügeln spiegelt intensiv den Zauber wider, der begeisterte Reisende immer wieder dorthin zurückkehren lässt.

Um Irland mit all seinen Besonderheiten und seinen vielen spannenden Geschichten in vollen Zügen ergründen und genießen zu können, empfiehlt es sich auf jeden Fall, ausgedehnte Wandertouren oder zumindest Ganztagesausflüge mit dem Mietwagen zu unternehmen. Außerdem sollte man sich unbedingt (mindestens) einmal in ein traditionelles irisches Pub mit Livemusik begeben und an einer Bierverkostung teilnehmen.

Beste Reisezeit für Irland

Klima in Dublin (Irland)
© iten-online.ch

Als empfohlene Reisezeit gelten die Monate Mai bis September, hier sind die meisten Sonnenstunden zu erwarten und vor allem im Frühling bleibt es vergleichsweise trockener. Trotzdem regnet es in Irland oft und man sollte auch an warme Kleidung denken, denn die Temperaturen klettern nur im Juli knapp über 20 °C.

Also: Regenschutz nicht vergessen – am besten auch einen für die Kamera einpacken, denn Irland ist nicht ohne Grund so schön fruchtbar und grün.

Hello Planet Highlights in Irland

  • Guiness Storehouse: Die berühmte Bierausstellung in Dublin mit schöner Aussicht in der Rooftop Bar.
  • Wild Atlantic Way: Der Name ist Programm – perfekt geeignet für Roadtrips mit Panoramagarantie.
  • Cliffs of Moher: Die zerklüfteten Klippen mit bis zu 214 Metern Höhe ziehen sich über acht Kilometer entlang der Atlantikküste.
  • The Rock of Cashel: Diese historische Stätte in Cashel, County Tipperary, ist auch bekannt als Cashel of the Kings und St. Patrick’s Rock.
  • Brú na Bóinne: “Der Palast” oder das “Herrenhaus von Boyne” zählt zu den wichtigsten prähistorischen Landschaften der Welt.
  • Donegal: Die schönsten (Surf-) Strände Irlands warten in der Region ganz hoch im Norden.

Auf diesem Trip findest du …

40%
Action & Abenteuer
30%
Entspannung
80%
Natur
60%
Kultur / Urbanes
70%
Aktivurlaub

Weiterführende Links …