Kapverden – Die abwechslungsreichen Inseln der Glückseligkeit

Der Steg vom Santa Maria Beach auf den Kapverden von oben
Santa Maria Beach - © Samuel Borges Photography/Shutterstock.com

Unterschiedlicher könnten die vierzehn Inseln der Kapverden im Zentralatlantik nicht sein: Bergige und von Vulkanen geprägte Landschaftszüge treffen auf traumhafte weiße Sandstrände und sanfte Wüstendünen.

Kapverden in aller Kürze

  • Für Fans von Stränden und Vulkanen
  • Außergewöhnlich Landschaftskontraste
  • empfohlene Reisedauer 2 Wochen
  • Anreise ab 10:20h mit 1 Stopp, VIE-SID (Espargos)
  • Kontinent Afrika

Vor rund 135 Millionen Jahren haben sich die Kapverden aus dem Zentralatlantik erhoben. Sie zählen geografisch zu Makaronesien und werden nicht umsonst als „Inseln der Glückseligkeit“ bezeichnet. Jede Insel ist von ihrem ganz eigenen Landschaftsbild geprägt. Findet man in der einen Hälfte schroffe Berge oder aufgrund der Dürre völlig vegetationsfreie Gebiete, kann man sich in der anderen Hälfte an einer Blütenpracht erfreuen, die ihresgleichen sucht. Aber auch die Strände könnten kaum unterschiedlicher sein – von Lavastränden über weißen Sand bis hin zu schwarzen Küstenstreifen findet man auf den Kapverden beinahe alles.

Die Vielfalt an Aktivitäten, die hier geboten wird, ist beinahe unerschöpflich. Ob surfen und im goldgelben Sand flanieren auf Sal, über die roten Berge von São Vicente wandern, auf São Nicolau verlassene Naturparadiese erforschen oder sich auf Fogo vom höchsten Vulkan der gesamten Inselgruppe beeindrucken lassen – für Liebhaber eines abwechslungsreichen Urlaubs sind die Kapverden ein Traumziel.

Beste Reisezeit für die Kapverden

Klima auf den Kapverden
© iten-online.ch

Die empfohlene Reisezeit für einen Badeurlaub ist der Sommer von Juni bis Oktober mit Spitzen von über 30 °C und angenehmen Wassertemperaturen. Hier herrscht jedoch auch Regenzeit, wobei sich die Niederschlagsmenge in Grenzen hält und von Insel zu Insel unterschiedlich ist. Das beste Wetter zum Wandern findet man in den Monaten März bis Mai. Hier kommt man auf die meisten Sonnenstunden.

Aber auch in den Monaten von Jänner bis März kann man den Inseln einiges abgewinnen. Diese Zeit ist aufgrund des starken Windes vor allem bei Surfern sehr beliebt. Allerdings empfiehlt es sich, die jeweilige Lage individuell auf jeder Insel zu prüfen, da das Meer bei Sturm derart in Aufruhr geraten kann, dass es verboten ist, ins Wasser zu gehen.

Hello Planet Highlights auf den Kapverden

  • Pico do Fogo: Eine Besichtigung der charakteristischen Vulkanlandschaft bleibt auf jeden Fall in Erinnerung.
  • Santa Monica Beach: Auf der Insel Boa Vista liegt der berühmte kilometerlange, weiße Sandstrand.
  • Deserto de Viana: Auch die fast schneeweiße Wüste auf Boa Vista ist ein viel gerühmtes Naturhighlight.
  • Serra Malagueta Mountains: Schönes Wandergebiet mit über 1.000 Meter hohen Gipfeln, die für eine herrliche Aussicht sorgen.

Auf diesem Trip findest du …

50%
Action & Abenteuer
70%
Entspannung
70%
Natur
40%
Kultur / Urbanes
50%
Aktivurlaub

Weiterführende Links …