Kenia – Eine Reise in die Wiege der Menschheit

Elefantenherde im Amboseli Nationalpark mit dem Kilimanjaro im Hintergrund
Amboseli Nationalpark - © Paul Hampton/Shutterstock.com

Kenia ist neben Südafrika das afrikanische Reiseziel schlechthin. Kein Wunder, hier passt einfach alles: gastfreundliche Menschen, eine artenreiche Tierwelt und abwechslungsreiche Landschaften – von kilometerlangen Sandstränden über weite Savannen und flache Grassteppen bis hin zu grünen Bergregenwäldern.

Kenia in aller Kürze

  • Für Fans von Safariabenteuern
  • Außergewöhnlich Ursprünge der Menschheit
  • empfohlene Reisedauer mindestens 2 Wochen
  • Anreise ab 11:30h mit 1 Stopp, VIE-MBA (Mombasa)
  • Kontinent Afrika

Kenia bietet für Tierfreunde das ultimative Reiseerlebnis. Denn nicht nur am Land können in den zahlreichen Nationalparks die Big Five in freier Wildbahn beobachtet werden. Auch im Wasser tummelt sich rund um die Korallenriffe ein buntes Treiben. Darüber hinaus findet jährlich in der Savanne eines der beeindruckendsten Naturschauspiele unsere Planeten statt: die große Migration, bei der Millionen von Gnus dem Regen folgenden durch den Masai Mara Nationalpark wandern.

Aber auch für Kulturbegeisterte ist Kenia eine Reise wert. Schließlich werden am abgelegenen Turkana See die Ursprünge der Menschen verortet. Aber auch die Kultur der Masai ist mehr als interessant. Last but not least finden Wanderfreunde in dem 5.199 Meter hohen Mount-Kenya-Massiv zerklüftete Gebirgszüge, die zur Besteigung einladen. Ein Badeurlaub rundet einen unvergesslichen Keniatrip ab.

Beste Reisezeit für Kenia

Klima in Nairobi (Kenia)
© iten-online.ch

Die beste Reisezeit für Kenia ist in den Trockenperioden zwischen Mitte Dezember und Februar und Juni bis September. Wobei es zu beachten gilt, dass es in der Periode von Dezember bis Februar wärmer und damit besser für Badeurlaube geeignet ist, während von Juni bis Oktober die große Wanderung der Tiere stattfindet.

In der Regenzeit sollte man Kenia besser meiden. Safaris sind oft nicht möglich, Straßen können unpassierbar und das Klima unangenehm schwül sein.

Hello Planet Highlights in Kenia

  • Amboseli Nationalpark: Schöner Nationalpark, der für seine großen Elefantenherden und beeindruckenden Blick auf den Kilimandscharo in Tansania bekannt ist.
  • Mount Kenya: Zweithöchstes Bergmassiv Afrikas und begehrter Gipfel unter Alpinisten und Bergwanderern. Nicht so überlaufen wie der Kilimandscharo.
  • Masai Mara Nationalpark: Mit Sicherheit der schönste Nationalpark Kenias. Safarifreunde sollten hier unbedingt eine Pirschfahrt machen und die Gnus bei der großen Wanderung beobachten.
  • Diani Beach: Auf dem schneeweißen Strand werden Urlaubsträume wahr. Der perfekte Ort, um nach einer aufregenden Safari noch ein paar Tage auszuspannen.
  • Rift Valley: Der große afrikanische Grabenbruch hat in Kenia einige Seen mit reger Fauna geformt. Schöner Landstrich, dem man einen Besuch abstatten kann, wenn man in der Nähe ist.
  • Turkana See: Hier wurden die ältesten Werkzeuge der Welt entdeckt (rund 3,3 Millionen Jahre alt). Außerdem ist die unechte Gegend Heimat einer riesigen Krokodilpopulation.

Auf diesem Trip findest du …

70%
Action & Abenteuer
60%
Entspannung
80%
Natur
70%
Kultur / Urbanes
60%
Aktivurlaub

Weiterführende Links …