Nepal – Trekking im Reich der Giganten

Wanderer mit der Ama Dablam im Hintergrund
Ama Dablam - © Olga Danylenko/Shutterstock.com

Nepal ist die Heimat der höchsten Gipfel unserer Erde. Einmal im Basecamp des Mount Everest stehen oder die Annapurna umrunden ist für viele Abenteurer und Bergfreunde ein Lebenstraum.

Nepal in aller Kürze

  • Für Fans von 7000ern & 8000ern
  • Außergewöhnlich die höchsten Berge der Erde
  • empfohlene Reisedauer 2 bis 3 Wochen (je nach Trekkingroute)
  • Anreise ab 12:00h mit 1 Stopp, VIE-KTM (Kathmandu)
  • Kontinent Asien

Nepal zählt zu den schönsten Trekkingregionen unseres Planeten. Eine Wanderung ins Basecamp des Mount Everest oder die Umrundung der Annapurna sind unvergessliche Abenteuer. (Achtung: Auch wenn man „nur“ die Basecamps besucht, begibt man sich in Höhen von über 5.000 Meter. Hier ist die Luft schon merklich dünner – man sollte also eine gute Grundkondition haben, körperlich topfit sein und im besten Fall wissen, ob man die Höhe generell verträgt). Trekkingreisen gibt es dabei in den unterschiedlichsten Varianten. Ob Komfort, Länge, Schwierigkeitsgrad oder Preis: Bei einem der vielen Anbieter findet man bestimmt das perfekte Package.

Nepal ist aber nicht nur dank seiner Lage im Himalaja einen Besuch wert. In dem Binnenland zwischen Indien und China sorgen 70 Völker mit über 50 Sprachen für eine reichhaltige Kultur und interessante Geschichte. Mindestens so abwechslungsreich ist auch das Klima.Von alpin-arktischen bis hin zu tropische Regionen, in denen man Safaris machen kann, findet man hier alles.

Beste Reisezeit für Nepal

Klima in Kathmandu (Nepal)
© iten-online.ch

Die beste Zeit für eine Trekkingreise nach Nepal sind die Monate Oktober und November, sowie Februar bis Mitte April. Die Temperaturen sind angenehm, der Niederschlag hält sich in Grenzen, und die Chance, einen klaren Himmel zu haben, um die Gipfel zu sehen, ist am besten.

In den anderen Monaten sollte man Nepal eher meiden. Im Sommer ist mit starken Monsunregenfällen zu rechnen, es ist sehr heiß und oft stark bewölkt. Im Winter kann es sehr kalt werden, was eine Trekkingreise ebenfalls eher ungemütlich macht.

Hello Planet Highlights in Nepal

  • Boudhanath Stupa: Eine der bedeutendsten buddhistischen Pilgerstätten der Region in einem Vorort von Kathmandu.
  • Chitwan National Park: Wunderschöner Nationalpark, der sich perfekt für Dschungelsafaries eignet.
  • Durbar-Platz: Den Platz vor dem königlichen Palast in Kathmandu muss man einfach einmal gesehen haben.
  • Everest Base Camp: Legendäres Trekkingziel und Ausgangspunkt für die Besteigung des höchsten Bergs der Erde.
  • Bhaktapur: Die älteste der drei nepalesischen Königsstädte lockt mit mittelalterlichem Charme.
  • Annapurna: Wunderschön und tödlich zugleich. Einer der gefährlichsten und am seltensten bestiegenen Achttausender. Bitte nur umrunden.

Auf diesem Trip findest du …

80%
Action & Abenteuer
10%
Entspannung
90%
Natur
50%
Kultur / Urbanes
90%
Aktivurlaub

Weiterführende Links …