New York City – Travelgallery

Amerikanische Flagge

New York City schläft wirklich nicht. Und: In New York City schläft man auch nicht, oder zumindest so wenig wie möglich. Immerhin gibt es so viel zu sehen und zu erleben, dass man das wuselige Gefühl hat, immer auf den Beinen sein zu müssen, um auch ja nichts zu verpassen. Aber das gehört wahrscheinlich zum Spirit der Stadt.

Ich habe NYC im lauen, warmen Frühherbst erlebt. Sechs Tage Anfang Oktober – die perfekte Reisezeit und auch die perfekte Dauer für den ersten Trip. Es ist nicht mehr so heiß, dass man glaubt, man bleibt am Asphalt kleben, aber auch nicht windig und klirrend kalt wie später im Jahr. Die Sonne zeigt sich für gewöhnlich und mit etwas Glück gib es Pullover- oder sogar T-Shirt-Wetter. Perfekt für Spaziergänge durch Manhattan, über die Brooklyn Bridge oder einen Ausflug nach Coney Island.

Meine wichtigste Empfehlung: Hinauf aufs One World Trade Center – denn es zahlt sich aus! Ein unglaublicher Ausblick eröffnet sich nach einer Liftfahrt mit 360°-Videoanimation. Einen ähnlichen Überblick, aber natürlich noch atemberaubender, bekommt man bei einem Helikopter-Rundflug über die Stadt, den ich euch an dieser Stelle wirklich ans Herz lege!

Auch ein Ausflug nach Coney Island ist obligatorisch und wunderschön – unbedingt nach dem Wetter planen, denn die Attraktionen und die Strandpromenade glänzen bei Sonnenlicht noch mehr. Hier hat man neben den „rides“ auch die Qual der Essensauswahl – Tacos, Burger, Burritos, oder doch die weltberühmten Hotdogs bei Nathan’s Famous probieren?

Und der Times Square ist natürlich auch klar – unbedingt auf die Tribüne setzen und das Rauschen beobachten – New York Feeling pur!

Und noch ein paar Tipps: Wer gerne Burger isst, muss unbedingt bei Five Guys (u.a. in Manhattan) vorbeischauen – ein Himmel für Foodies! Unser Hotel war das Boro Hotel in Queens, nur zwei, drei Stationen von Manhattan entfernt. Mit großen, superstylishen Räumen ist wohl eine gute Wahl, wenn man nicht in einem Minizimmer in Manhattan eingequetscht sein will. Und Tipp Nummer 3: Wer viele Attraktionen sehen will, sollte sich den offiziellen New York Pass besorgen. Mit gutem Timemanagement reicht sogar der 2-Tages-Pass!

Du möchtest deinen Reisebericht oder deine Reisefotos auch auf Hello Planet veröffentlichen? Wir freuen uns darauf! Hier findest du alle Infos dazu.