Nordfrankreich – Prunkvolle Geschichte und lange Strände

Paris im Herbst mit dem Eiffelturm
Paris - © S.Borisov/Shutterstock.com

In Nordfrankreich kommen vor allem Kulturbegeisterte voll auf ihre Kosten. Prunkvolle Schlösser, herrliche Gärten und weltbekannte Buchten erzählen hier ihre einzigartige Geschichte. Zum Drüberstreuen findet man hier Frankreichs längste Strände.

Nordfrankreich in aller Kürze

  • Für Fans von geschichtsträchtiger Kultur
  • Außergewöhnlich einer der größten Paläste der Welt
  • empfohlene Reisedauer mindestens 1 Woche
  • Anreise ab 2:00h nonstop, VIE-CDG (Paris)
  • Kontinent Europa

Während der Süden Frankreichs mit dem Mont Blanc und den zahlreichen Nationalparks ein Paradies für Aktivurlauber ist, lockt die nördliche Hälfte des Landes vor allem mit seiner reichhaltigen Geschichte und den prächtigen Bauwerken. Herz der Region ist zweifelsohne Paris mit seinen zahlreichen Highlights, allen voran Schloss Versailles, der Eiffelturm oder Notre Dame.

Nicht so schön und prunkvoll wie die Geschichte der Schlösser in und um die Stadt der Liebe ist die der Küstenregion, besonders der Normandie. Hier sind am D-Day 1944 die Alliierten gelandet und tausende Menschen mussten dort ihr Leben lassen. Bunkeranlagen zeugen heute noch von den tragischen Ereignissen. Es ist schon ein ganz eigenes Gefühl, diese eigentlich schönen Strände demütig entlangzuspazieren.

Dennoch kann man an Frankreichs Nordküste auch Entspannung finden. Kleine Fischerdörfer und nette Badeorte mit langen Sandstränden laden zum gemütlichen Verweilen ein.

Beste Reisezeit für Nordfrankreich

Klima in Paris (Nordfrankreich)
© iten-online.ch

Für einen Städtetrip bieten sich vor allem die Monate im Frühling und Herbst an. Hier sind die Temperaturen mild und einer ausgiebigen Städteerkundung steht nichts im Weg.

Möchte man an der Nordküste baden gehen, dann ist eher der Hochsommer, der mit langen Tagen lockt, im Juni und Juli zu empfehlen. Für einen Badeurlaub an der Atlantikküste sind die Monate von Juni bis September eine gute Wahl.

Hello Planet Highlights in Nordfrankreich

  • Schloss Chenonceau: Das wahrscheinlich schönste Wasserschloss Frankreichs.
  • Schloss Versailles: Eine der größten und prunkvollsten Palastanlagen der Welt.
  • D-Day Strände: : Geschichtsträchtige Strände an denen noch Bunkeranlagen besichtigt werden können.
  • Paris: Die Stadt der Liebe und Hauptstadt von Frankreich. Voll mit unzähligen Highlights wie dem Eiffel Turm, Louvre oder Notre Dame.
  • Monet Garten: Ehemaliges Domizil des impressionistischen Malers, der ihm immer wieder als Inspiration für seine Bilder diente.
  • Mont St.Michael: Die Klosterinsel gehört zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten von ganz Frankreich und bietet eine unvergessliches Panorama auf die gleichnamige Bucht.

Auf diesem Trip findest du …

40%
Action & Abenteuer
60%
Entspannung
60%
Natur
90%
Kultur / Urbanes
50%
Aktivurlaub

Weiterführende Links …