Philippinen – Abenteuer mit allen Sinnen

Das Bacuit Archipel von oben
Bacuit Archipel - © R.M. Nunes/Shutterstock.com

Kristallklares Wasser, grüne Reisterrassen, bezaubernde Buchten und eine aufregend-exotische Atmosphäre, die man nie wieder vergisst. Das alles in über 7.000 kleinen Inseln, das sind die Philippinen.

Die Philippinen in aller Kürze

  • Für Fans von simpler Lebensart und Exotik
  • Außergewöhnlich Landschaftszüge voller Reisfelder und Palmen
  • empfohlene Reisedauer 14 Tage
  • Anreise ab 16:00h mit 1 Stopp, VIE-MNL (Manila)
  • Kontinent Asien

Die Philippinen zählen mit ihren über 7.000 Inseln zu den größten Inselstaaten der Welt. Hier gibt es von allem etwas: weiße Sandstrände, die bekannten grünen Reisterassen, man kann Strandurlaub an bezaubernden Buchten zwischen Palmen machen, oder ereignisreiche Erkundungstouren durch die Botanik unternehmen.

Will man in diese Welt eintauchen und die Inseln mit all ihren vielfältigen Facetten auskundschaften – seien es die traumhafte Landschaft, die Offenheit und Schlichtheit der Lebensweise und die kulturellen Highlights – empfiehlt sich eine Rundreise. Dabei lohnt es sich auf die lokalen Transportmittel, wie zum Beispiel Fähre, Tricycle oder Jeepney, zurückzugreifen und nicht alles mit dem Flieger zu bereisen, da einem ansonsten mit Sicherheit so einiges entgeht. Die vielen Inseln machen es bestimmt nicht ganz einfach, herumzureisen, aber mit genügend Zeit und Vorab-Infos über die Wassertaxis kommt man auch mit wenig Geld von Insel zu Insel.

Beste Reisezeit für die Philippinen

Klima in Manila (Philippinen)
© iten-online.ch

Trotz regionaler Unterschiede gelten die Monate von Januar bis Mai als die am besten geeignetste Reisezeit. Dort ist die Niederschlagswahrscheinlichkeit und damit die Gefahr verheerender Taifune am niedrigsten. Jedoch klettern die Temperaturen in einigen Regionen auf über 40 °C. Je nachdem, wie hitzebeständig man ist, sollte man die Reiseroute dementsprechend anpassen.

Ab Juni beginnt die Regenzeit auf den Philippinen und hält bis in den November hinein an. Das bedeutet aber nicht, dass es durchgehend regnet – vor allem die Nachmittage und Nächte sind geprägt von kurzen, heftigen Schauern, die aber meistens nicht allzu lange dauern.

Hello Planet Highlights auf den Philippinen

  • Bacuit-Archipel: Eine überwältigende Landschaft voller Inseln, türkisem Wasser, steil aufragenden Klippen und verborgenen Buchten.
  • Kawasan Falls: Wer noch ein paar Motive für sein Instagram-Profil braucht, ist bei diesem Wasserfall richtig: türkisblaues Wasser, bemooste Felsen und ein „natürliches“ Wasserpool.
  • Reisterrassen von Ifugao: Die grünen Reisterrassen von Banaue wurden vor über 2.000 Jahren erbaut und werden bis heute bewirtschaftet. Ifugao, von wo aus umwerfende Wanderrouten starten, bietet den perfekten Ausblick darüber.
  • Chocolate Hills: Auf über 50 Quadratkilometer verteilen sich kegelförmige Hügelchen, die sich in der Trockensaison schokoladig braun färben.
  • Coron: Knallig grünes, blaues und vor allem klares Wasser macht diese Insel zum Hotspot für Taucher.

Auf diesem Trip findest du …

70%
Action & Abenteuer
40%
Entspannung
80%
Natur
65%
Kultur / Urbanes
75%
Aktivurlaub

Weiterführende Links …