Südspanien – Badeurlaub trifft auf Kultur

Der Strand von Benalmadena mit Liegebetten und Palmen
Benalmadena - © Valery Bareta/Shutterstock.com

Südspanien ist vor allem für seine traumhaften Küsten und versteckten Buchten bei Urlaubern beliebt. Dabei bietet die Region noch viel mehr. Von brodelnden Städten, über hohe Gebirge bis hin zu mittelalterlichen Monumenten.

Südspanien in aller Kürze

  • Für Fans von Badeurlauben mit kulturellen Abstechern
  • Außergewöhnlich mit der Alhambra eines der bedeutendsten Bauwerke des Islams
  • empfohlene Reisedauer ab 1 Woche
  • Anreise ab 02:20h nonstop, VIE-BCN (Barcelona)
  • Kontinent Europa

Unter Südspanien verstehen wir die Region entlang der südlichen und östlichen Mittelmeerküste. Also den Bereich zwischen Barcelona und Sevilla. Hier befinden sich einige der beliebtesten und schönsten Küstenabschnitte des Landes. Klingende Namen wie die Costa Brava, Costa Blanca, Costa Tropical, Costa del Sol, Costa Gaditana oder Costa Luz lassen keine Badewünsche offen: Von wilden Steilküsten bis hin zu endlosen Sandstränden findet hier jede Wasserratte ihren passenden Badeplatz.

Aber der Süden Spaniens bietet noch viel mehr als Traumstrände und Ferienorte. Herrliche Städte voller kultureller Schätze wie Barcelona oder Sevilla sind vor allem in den milderen Frühlings- und Herbstmonaten einer Reise wert. Mittelalterliche Burgen wie die Alhambra in Granada laden zu einer kleinen Zeitreise ein.

Aber auch landschaftlich präsentiert sich Südspanien abwechslungsreich, wenn man sich etwas ins Landesinnere wagt. Die Sierra Nevada ist zum Beispiel das höchste Gebirge der iberischen Halbinsel und nur einen Katzensprung von der Küste entfernt.

Beste Reisezeit für Südspanien

Klimadiagramm Sevilla (Südspanien)
© iten-online.ch

Das mediterrane Klima entlang der Mittelmeerküste sorgt für milde Winter und heiße Sommer. Regen fällt am ehesten im Herbst und Winter. Als beste Reisezeit für Südspanien gelten die Monate von April bis September (baden kann man meistens ab Mai). Ab Oktober kommt es je nach Region schon vermehrt zu regnerischen Tagen

In den Städten kann es im Hochsommer sehr heiß werden. Hier sollte man die Monate Juli und August eher meiden. Die eignen sich dafür für einen Abstecher in die Gebirgsregionen Sierra Nevada.

Hello Planet Highlights in Südspanien

  • Sevilla: Sevilla bietet eine vielfältige Kultur zwischen Tradition und Moderne. Besondere Schmankerl der Stadt sind die Kathedrale, der mittelalterliche Königspalast Alcázar und der Plaza de España.
  • Barcelona: Das brodelnde Barcelona wird in den letzten Jahren von Touristen regelrecht überlaufen. Sehenswürdigkeiten wie das mächtige Fußballstadion Camp Nou, das Museo Picasso, die wunderschöne Sagrada Familia, der Tibidabo Vergnügungspark oder der Park Güell sind nur ein paar Gründe warum. Barcelona muss man einfach einmal gesehen haben.
  • Moscheenkathedrale: Die bekannteste Sehenswürdigkeit Córdobas und eines der bedeutendsten Monumente Spaniens. Der imposante Bau vereint zahlreiche Stilrichtungen und religiöse Elemente des Islams mit der westlichen Kultur.
  • Alhambra: Die Alhambra bei Granada zählt zu den meistbesuchten Touristenattraktion Europas. Die Stadtburg von Granada gilt als eines der imposantesten Bauwerke des Islams.
  • Küsten: Die Geschmäcker sind so verschieden wie Südspaniens Küsten vielfältig. Darum möchten wir keine bestimmte Costa empfehlen, jede für sich ist ein Highlight.

Auf diesem Trip findest du …

40%
Action & Abenteuer
80%
Entspannung
60%
Natur
80%
Kultur / Urbanes
50%
Aktivurlaub

Links zum Weiterlesen …