Toskana – Entspannte Tage für Genießer

Landschaft in der Toskana
Landschaft in der Toskana - © S.Borisov/Shutterstock.com

Unglaublich gutes Essen, malerische Landschaften und historische Städte wie aus dem Bilderbuch. So könnte man eine Reise durch die italienische Toskana beschreiben. Weitere wichtige Rollen spielen espressi con il miele, Campari und weltberühmte Kunstsammlungen.

Die Toskana in aller Kürze

  • Für Fans von verträumter Natur und echtem italienischen Essen
  • Außergewöhnlich kulinarische Lichtblicke und historische Städteträume in kurzer Entfernung
  • empfohlene Reisedauer mindestens 1 Woche
  • Anreise mit dem Auto nach Florenz: 9:00h ab Wien | 5:00h ab Innsbruck
  • Kontinent Europa (Italien)

Die Sonne scheint in der Toskana ewig zu brauchen, bis sie untergeht. Bis dahin werfen die Zypressen lange Schatten auf die grasgrünen oder ockergelben Felder der berühmten Gegenden namens Val d’Orcia oder Crete Sinesi. Zumindest rund um und südlich von Siena findet man sie, die wahrhaftig malerischen Landschaften, die Weinfelder und die Olivenhaine. Sie sind wohl auch der Grund, warum man in der Toskana so gut, frisch und köstlich essen kann.

Hat man sich erst einmal den Bauch vollgeschlagen, bietet die Toskana nicht nur ihre weitläufige Landschaft und die köstlichen Speisen, sondern vor allem auch spannende, historische Städte. Sie versetzen einen von 0 auf 100 in ein anderes Zeitalter – oder direkt zu Game Of Thrones? Florenz glänzt mit seiner Kathedrale Santa Maria del Fiore und den Uffizien, Siena als schönste Stadt der Toskana mit dem weltberühmten Pferderennen Palio di Siena (Hier wurde übrigens ein Teil von Twilight – New Moon gedreht).

Während die großen Städte der Toskana um die Gunst der Touristen kämpfen, liegen San Gimignano (das „mittelalterliche Manhattan“) oder Pienza (der Geburtsort von Papst Pius II) fast als Geheimtipp auf der Landkarte. Und dort lässt sich der Brunello di Montalcino, ein berühmter Wein aus der Gegend, am besten genießen!

Übrigens: Während in Pisa nur der Schiefe Turm einen Ausflug wert ist, sollte man ein Stückerl Richtung Italienische Riviera weiterfahren und ein bis zwei Tage für die Cinque Terre einplanen.

Beste Reisezeit für die Toskana

Klima in Toskana (Italien)
© iten-online.ch

Die beste Reisezeit für die Toskana ist von April bis Juni. In der Zeit hat es 20 bis 30 °C und reichlich Sonnenstunden. Auch September und Oktober sind schöne Monate für die Region, da nicht nur die Luft meistens über 20 °C hat, sondern sogar die Wassertemperatur vom Meer.

Juli und August sollte man, sofern man Florenz, Siena oder Pisa sehen möchte, auslassen, da es schnell über 30 °C bekommen kann und die Touristen vor den Sehenswürdigkeiten Schlange stehen.

Hello Planet Highlights in der Toskana

  • San Gimignano: Die „Stadt der Türme“ wird auch „mittelalterliches Manhattan“ genannt, weil die Geschlechtertürme der Patrizierfamilien aus dem Mittelalter den Anschein haben, sich in ihrer Höhe gegenseitig ausstechen zu wollen.
  • Kathedrale Santa Maria del Fiore: Einmal den Glockenturm hinauf zu Florenz‘ höchstem Punkt steigen – fast wie die Titelfigur aus „Assassin’s Creed 2“, das hier spielt.
  • Elba: Die beliebte Insel des toskanischen Archipel liegt zehn Kilometer vom Festland entfernt und ist mit der Autofähre erreichbar. Türkisblaues Meer mit glasklarem Wasser inklusive!
  • Piazza del Campo: Auf diesem Platz in Siena findet zwei Mal jährlich das berühmte Pferderennen Palio di Siena statt, und ist auch ohne dies einen Besuch wert.
  • Eisessen: Die Italiener wissen, wie man Eis macht, und dieses ist in der Toskana besonders gut! Einmal echtes Pistazien-, Erdbeer- oder Zitroneneis aus der Toskana zu essen ist ein Muss!

Auf diesem Trip findest du …

5%
Action & Abenteuer
60%
Entspannung
80%
Natur
50%
Kultur / Urbanes
20%
Aktivurlaub

Weiterführende Links …